Deutsch
+38 068 889 89 89
00380689869898 (汉语)
00380930552240 (باللغة العربية)
00380930552240 (باللغة العربية)
+38 068 889 89 89
Patientenangaben

Our licences

Stellungnahme von Е.М. zur Stammzellentherapie bei EmZell

Patientin: E.M.
Geschlecht: weiblich
Alter: 49
Land: die Schweiz
Diagnose: . Dyshormonale  neurozirkulatorische Asthenie
Therapiezeitraum: von 29. bis 30. August 2012

Hallo an alle!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Schreiben, es war für mich sehr angenehm, alle wieder zu sehen, ich möchte auch für Ihre Herzlichkeit danken, die ich bei der Klinik fühlte.  Vom ganzen Herzen danke ich Ihnen für alles!

Heute beteilige ich mich  an einer Konferenz in Berlin, am Sonnabend fliege ich in die Schweiz zurück.

Jetzt aber möchte ich den 29. August in die Erinnerung zurückrufen.

Der erste Tag der Therapie:
Nach der Behandlung fühlte ich mich ganz müde, ich konzentrierte mich auf sich selbst, meine Gangart war etwas unsicher, ich bemerkte eine Desorientierung, Unaufmerksamkeit, ich fühlte ein störendes Gefühl, wie nach einer geringen Anästhesie oder einer Analgosedierung, mein Denkprozess war langsam. Nachdem ich ins Hotel gekommen war, beschloss ich, große Flaschen mit Mineralwasser zu kaufen; darum besuchte ein Laden. Ich fühlte mich unsicher und bemerkte eine Desorientierung (üblicherweise sind solche Zustände für mich atypisch). Ich war ratlos.  Ich musste meine Aufmerksamkeit konzentrieren, damit ich den Weg im Kopf halten und die Richtung kontrollieren kann, um vom Wege nicht abzukommen. Als ich ins Hotel gekommen war, versuchte ich, zu arbeiten – ich beantwortete die Briefe und rief zurück. Meine Gehirnzellen waren aber „aufgeregt“, weil sie sich auf Notwendiges nicht „konzentrieren“ konnten, darum machte ich viele Fehler in Wörtern bei der Beantwortung von Briefen sowie sprach fehlerhaft bei Telefonaten. Ich erlitt einen Schock, mir war übel, darum bestellte ich das Abendessen ins Hotelzimmer, obwohl ich Übelkeit verspürte, weil ich einen mächtigen Hunger hatte. Später fühlte ich mir besser und legte mich ins Bett, um sich zu erholen und meine Aufmerksamkeit auf Stammzellen zu konzentrieren.

Und die Stammzellen begannen ihre Arbeit ganz gut auszuführen, ich fühlte in meinem Kopf wunderbare  „Illuminationen“, ich fühlte auch die Lippen gekniffen wurden sowie eine angenehme Wärme, bald stieg diese  auf bald kam durch die Wirbelsäule zu Füße hinunter. Dann bekam ich ein Gefühl, als ob mein Körper abgetastet wurde, ca. bis 4 Uhr schlief ich nicht, aber ich konnte rasch denken. Nach wie vor fühle ich, wo die Wirkung der Stammzellen zum Vorschein kommt.

Am 30. August
Der zweite Tag der Therapie:
Nachdem ich aus dem Schlaf erwachte, fühlte ich eine geringe Müdigkeit, bei einer Schlafstörung ist es ganz normal, ich war aber ganz munter, ich konnte rasch denken, mein Verstand war scharf, ich sehnte mich nach Kommunikation, ich war guter Laune. Nach der zweiten Therapie fühlte ich eine geringe Müdigkeit (ganz möglich wegen Antihistaminiks), ich fühlte aber eine Begeisterung und war guter Laune, unterwegs zum Hotel war mir etwas übel, vielleicht litt ich an Autokrankheit. Im Hotel aß ich etwas, führte einige Telefonate, meine Patienten/Kunden waren durch meine Energie erstaunt, darum entschieden diese, diese Energie abzusaugen, ich wurde aber dadurch nicht so wie früher ermüdet. Dann ging ich zur kurzen Erholung und habe mir Mühe gegeben, mich weit ins Innere meiner Seele zu vertiefen, damit mein Körper die Stammzellen besser wahrnehmen kann, es war so schön, als ob ich in den Busen des Ozeans tauche, als ob ich im Zustand der Schwerelosigkeit  bin, dieses Gefühl presste mir den Atem ab, ich stellte mir meinen Lebensgang vor, es war ein wunderbares frisches Gefühl, das mit einem Baden im Sekt und Traumen vergleichbar ist.

Bei solchem Zustand der Schwerlosigkeit kann ich alles besser wahrnehmen, die Zeit verging wie im Fluge, in dieser Nacht schlief ich ganz wenig, ich war froh, dass ich heimkehre und gleichzeitig dadurch betrübt, dass ich Kiew verlassen muss.

Am 31. August
Mein zuverlässiger Fahrer brachte mich zum Flughafen (ich bedanke mich bei ihm und meine herzlichen Glückwünschen seiner Tochter Olga). Der Flug verlief ganz gut, aber es war nicht so spannend wie voriges Jahr!

Nach der Heimkehr fühlte ich mich ganz munter, es war mir leicht, meine Stimmung war gehoben, ich freute mich darüber, dass mein Mann gekommen ist. Als er in der Tür stand, brach ich in Lachern aus, weil der Friseur sein Haar an einer Seite zu kurz geschnitten hat und die Kopfhaut durch das Haar schimmerte. Ich verhalte mich wie Jugendliche.

Kommentar des Mannes:

„E. kam nach Hause in guter Laune. Sie ist viel dynamischer und tatkräftiger als früher. Ihre Gesten sind schneller und flink. Ihr Denkprozess ist schneller, ihre Gestimmtheit ist ganz positiv. In allen Aspekten legt sie eine richtige Linie. Die Haut ist elastisch und pfirsichzart.  Das Gesicht sieht leuchtend aus. Ihr Haar glänzt. Sie sieht so aus, als ob sie einige Jahre in einem Urlaub war sowie Ruhe und Erholung genoss. Ich glaube, sie ist glücklich, ihre Gedanken sind positiv. Es ist mir sehr angenehm, dass ich mit solcher Frau in einer Ehe lebe, es ist ein großer Erfolg in meinem Leben. „

Also ist mein Mann durch mein Aussehen beeindruckt/aufgeregt. Er sagte, er habe kein solcher Effekt erwartet, es ist wunderbar. Weiter will er zur Therapie mitkommen. Ab und zu werde ich von ihm wie von einem Arzt untersucht, ich werde mich auch scharf beobachten.

Am ersten September nahmen wir an einer Konferenz für orthomolekulare Medizin teil, die für Ärzte und Pharmazeuten organisiert wurde; die Vorlesungen wurden auf hoher Ebene gehalten und waren sehr informativ. Ich war ganz Auge und Ohr und konnte die Information voll wahrnehmen. Dank meinem raschen Denkprozess habe ich viele Komplimente bekommen.

Insgesamt bin ich ausgeglichen, glücklich, abgespannt und enthusiastisch, manchmal bin ich etwas müde, trotzdem kann ich mich ganz schnell wiederherstellen. Falls ich Hunger/Durst habe, muss ich sofort etwas essen/trinken, anderenfalls fühle ich einen Dyskomfort – die Stammzellen fordern, ihr Verlangen zu stillen!

Ich habe keine Lust, Sie mit meinem Schreiben müde zu machen. Ich würde Ihnen sehr dankbar sein, wenn Sie mir die Befunde sowie medizinische Fragebögen auf Englisch und Französisch zusenden.

Wie ich schon geschrieben habe, lasse ich mein Tagebuch nach der ersten Kur auf Englisch übersetzen und Ihnen zusenden.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Abend und frohe Erholung.

Mit besten Grüßen aus der Schweiz

E.M. 


Fetal stem cells treatment results depend on: disease's severity, age of the patient, adherence for the medications and regime. Treatment results, presented on this site, are individual for each clinical case.