Deutsch
+38 067 236 27 61
English
+38 067 236 27 61
English
Patientenangaben

Behandlung des Autismus

Allgemeine Information, Ursachen und Symptome

Der Autismus ist eine der fünf pervasiven Entwicklungsstörungen, kurz PES (Eng. Pervasive developmental disorders, PDD), welche durch einen ausgeprägten und allseitigen Mangel an sozialer Interaktion und Kommunikation sowie streng begrenzte Interessen und sich wiederholende Verhaltensweisen charakterisiert ist. Der Autismus beeinflusst den Prozeß der Informationsbearbeitung im Gehirn, indem er die Zusammenwirkung und Organisation von Nervenzellen und Synapsen ändert, obwohl der Mechanismus der obengenannten Störungen bis jetzt nicht ganz klar ist.
Weiter…

Das Hauptziel der Behandlung besteht in einer Herabsetzung der mit dem Autismus verbundenen Defizite und Spannungen in der Familie, einer Erhöhung der Lebensqualität und der funktionellen Unabhängigkeit des betreffenden Autisten. Es gibt keine einheitliche und optimale Methode für Behandlung; sie wird in der Regel individuell ausgewählt. Die Familie und ein Bildungssystem sichern Hauptressourcen für die Behandlung.

Verwendung von fetalen Stammzellen (FSZ) bei Behandlung des Autismus

Die Behandlung mit Hilfe von Stammzellen ist ein neues und effektives therapeutisches Herangehen, welches auf einer einmaligen Fähigkeit von Stammzellen basiert, den Stoffwechsel und das Immunsystem zu beeinflussen sowie beschädigte Zellen und Gewebe wiederherzustellen.

Fetale Stammzellen (FSZ), welche zur Behandlung von Autismus verwendet werden, üben eine positive Einwirkung auf sämtliche Organe und Systeme des menschlichen Organismus aus, wobei das Hauptziel dieser Behandlung in einer Verbesserung der Funktionierung des Gehirnes besteht. Bei Autismus sind Gehirnzonen beschädigt, welche für Gedächtnis, Konzentration, Aufmerksamkeit, Sprechen usw. verantwortlich sind, während die FSZ fähig sind, die Blut- und Sauerstoffzirkulation im Gehirn (Erhöhung der Perfusion) zu verbessern, beschädigte Neuronen zu ersetzen und die Bildung von neuen Gefäßen zu stimulieren. Eine gewisse Zeit nach Eindringen in den menschlichen Organismus erwerben die FSZ die Eigenschaften der sie umgebenden Zellen und transformieren sich in diese Zellen infolge deren Teilung, was die Wiederherstellung der weißen und grauen Substanz des Gehirnes und dementsprechend eine Verminderung der Ausprägung neurologischer Symptome und Verbesserung von geistigen Fähigkeiten zur Folge hat.

Es wurde nachgewiesen, daß mesenchymale Stammzellen imstande sind, den Zustand des Immunsystems zu verbessern und eine eventuelle Entzündung zu stoppen. Die Stimulation von CD34 trägt der Bildung von neuen Gefäßen in sauerstoffarmen Geweben bei, was eine wesentliche Verstärkung der Blutzirkulation in Stirnlappen sowie anderen Zonen des Gehirns zur Folge hat.

Wir haben mehr als 215 autistische Kinder mit Hilfe von meso und ektodermalen Stammzellen behandelt, welche aus Keimzonen der Embryonen von 5 bis 10 Wochen-Gestation gewonnen und danach überprüft und ordnungsgemäß zertifiziert waren. FSZ sind nichtdifferenzierte Zellen, welche sich nach der Einführung in den Organismus eines betreffenden Patienten je nach Bedarf des Organismus (in Neuronen, Oligodendrozyten, Blutzellen u. ä.) zu differenzieren beginnen.

Der Zweck der Zellulartherapie besteht in der Lösung verschiedener Probleme in Zusammenhang mit folgendem:

  • Immunsystem
  • Metabolismus (Stoffwechsel)
  • Kommunikationsgewohnheiten
  • Lernfähigkeiten, Gedächtnis, Denken (Verbesserung durch die Wiederherstellung von eingebüßten Neuronverbindungen und die Bildung von neuen Neuronverbindungen, was andererseits die Reaktion des Gehirnes durch eine Besserung der synaptischen Transmission und Entwicklung neuer Neuronverbindungen wesentlich beschleunigen kann).

Voraussichtliche Besserung nach der Behandlung von autistischen Kindern:

  1. Verbesserung der Verträglichkeit verschiedener Lebensmittel sowie Verbesserung der Verdauung. Nach der Behandlung beginnen einige Kinder neue Produkte zu verkosten und es schmeckt ihnen.
  2. Verbesserung von Kontakten mit anderen Kindern (in erster Linie geht es um einen Blickkontakt). Die Kinder, welche zuerst unfähig waren, ihren Blick auf bestimmte Objekte zu fixieren, begannen mit der Zeit diese mit Interesse zu beobachten.
  3. Mehr adäquates Verhalten zu Hause und draußen.
  4. Verminderung der Furcht oder sogar Furchtlosigkeit vor Lauten, unbekannten Menschen und grellen Farben (allmähliche Besserung).
  5. Verbesserung der Sprachfertigkeiten (wenn Kinder vor der Behandlung überhaupt nicht sprechen konnten, beginnen sie danach normalerweise einzelne Laute, Silben und sogar Worte auszusprechen; Kinder, welche vor der Behandlung gesprochen haben, konnten nach der Behandlung ihren Wortschatz wesentlich erweitern).
  6. Verbesserung der Schreibfertigkeiten und deren weitere Entwicklung.
  7. Verbesserung der Selbstbedienungsfertigkeiten.
  8. Verbesserung der Konzentration und Aufmerksamkeit.

Eine der wichtigsten Aufgaben der Zellulartherapie besteht darin, einen Mechanismus der Gehirnentwicklung zu aktivieren, wonach der Kindesorganismus imstande ist, seine Funktionen selbständig zu erfüllen. Die Kinder müssen glücklich sein und ihre Eltern sollen ihrerseits sie auf ein künftiges glückliches Leben vorbereiten, indem sie bei ihnen Fertigkeiten entwickeln, welche sie im selbständigen Leben am meisten brauchen und zwar: Kommunikation, Selbstbedienung, Lernfertigkeit sowie andere Berufsfertigkeiten.

Obwohl der Verbesserungsgrad von verschiedenen Faktoren abhängig ist, wurden wesentliche Verbesserungen absolut in allen Fällen beobachtet.

Um ein vollwertiges Leben führen zu können, muß das jeweilige autistische Kind folgendes besitzen:

  1. eine Empfindung, daß sein Leben gut geplant ist;
  2. ein gut adaptierbares Kommunikationssystem.
  3. Selbstbedienungsfertigkeiten.
  4. eine Möglichkeit zu lernen und zu arbeiten.
  5. Freizeitbetätigungsfertigkeiten.
  6. Kommunikationsfertigkeiten (um Gefallen an der Kommunikation mit anderen Menschen finden zu können).

Die Zellulartherapie ist eine effektive und ungefährliche Methode zur Behandlung des Autismus und sie kann vielen Kindern helfen, welche am Autismus und Autismus-Spektrum-Störungen verschiedenen Grades leiden. Man soll aber verstehen, daß die Zellulartherapie lediglich ein Teil vom Ganzen ist, deswegen kann man optimale Ergebnisse nur durch Anwendung einer komplexen Behandlung (z.B., Diät, Bildungsprogramme und anderes) erzielen.

Je früher die Erkrankung eines Kindes diagnostiziert ist, desto früher können seine Eltern ihm zu helfen beginnen, einschließlich der Anwendung der Zellulartherapie, wodurch das jeweilige Kind mehr Glückschancen haben kann!!

Referenzen und erfolgreiche Fälle:

Die obengeschriebene sind eine Theorie und Fakten und in Nachstehenden finden Sie verschiedene Kommentare von Eltern über ihre Erfahrungen und Besserungen, welche Sie bei ihren Kindern festgestellt haben. Eben solche Worte sind vom größten Wert, da sie einfach viel mehr als Theorie bedeuten.

Patient W.S. aus Serbien
Patient А. L. aus den USA
Patient D.P. aus Serbien
Patient Т. aus den Vereinigten Arabischen Emiraten
Patient E.D. aus den USA
Patient D.S. aus den USA
Patient K.S. aus Schweden
Patient J.G. aus Großbritannien
Patient K.C. aus den USA
Patient G.O. aus Kanada
Patient J.N., USA
Patienten K.T und  J.P.T., Kanada
Patient Ch.M., USA
Patient M.K., USA
Patient R.L., USA
Patient N.S., USA
Patient P.K., Serbien
Patient S.R., Neuseeland
Patient S., Italien
Patient A.Z., USA

Zusätzliche Informationen anfordern

Briefe von Patienten